deen
E-Mail schreiben Twitter Vimeo

Über den Film

„Ins Dunkel“ ist ein animierter Kurzfilm in Stop-Motion-Technik. Jessica Koppe ist von Beruf freischaffende Künstlerin und erzählt in gut 13 Minuten die Geschichte von Orpheus, dem talentiertesten Musiker der griechischen Antike, der sich nach ihrem frühen Tod seiner geliebten Eurydike auf den Weg in die Unterwelt macht, um sie zurück ins Leben zu holen. Da seine Musik sogar die Götter bezaubert, scheint dieses Vorhaben zunächst zu gelingen.

Synopsis

Stell dir vor, du verlierst, was du am meisten liebst?
– Was würdest du tun?

Orpheus, der talentierteste Musiker der griechischen Antike, kann die Trauer nach dem Tod seiner geliebten Eurydike nicht ertragen. Er macht sich deshalb auf eine Reise in die Unterwelt, um sie zu retten. Allen Gefahren, die ihm begegnen, trotzt er allein durch die Magie seiner Musik, die der Sage nach sogar Berge versetzen kann. Und weil diese Musik sogar die Götter bezaubert, scheint der Rettung Eurydikesnichts im Wege zu stehen.

Selbst Hades, Herrscher über die Toten, erliegt den Klängen von Orpheus' Lyra. Aber er stellt eine Bedingung: Orpheus darf sich nicht umdrehen bis das Paar zurück an der Oberfläche ist, sonst müsse Eurydike für immer in der Unterwelt bleiben. Wenn er es jedoch schafft, sei ihnen ein langes und gemeinsames Leben vergönnt.

Jetzt ist es an Orpheus, dem Gott der Unterwelt zu glauben und seiner Anweisung zu folgen.

In einer Mischung aus Puppen- und Silhouettentrick begleiten wir den Sänger in diesem animierten und von Hand gemachten Stummfilm auf seiner Reise.

* * *

Es dauerte fast fünf Jahre bis zur Fertigstellung des Films. Die Musik dazu komponierte Phillippe LaVille. Obwohl die Künstlerin und der Musiker sich bereits seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Ostwestfalen kennen, ist es ihre erste gemeinsame Produktion.

Stills

film still from the cemetery

film still from the departure

film still from the underworld

Trailer

Premiere

Seine Premiere feierte der Film mit einem Rahmenprogramm am Samstag, dem 2. Juni 2012 um 20 Uhr im Filmhaus Bielefeld.

Technische Daten

Originaltitel: Ins Dunkel
Buch, Storyboard, Produktions-Design, Animation, Schnitt und Produktion: Jessica Koppe
Musik: Phillipe LaVille
Stop-Motion/Puppentrick
Dauer: 12:33 Min.
Format 16:9, HD, Stereo

Budget

Interessanterweise ist die Frage nach dem Budget oft in Bewerbungsbögen von Filmfestivals enthalten. Der Film hatte so gut wie kein Budget, wenn man einmal von unerschöpflichen Einfallsreichtum und nicht zu bremsender Tatkraft absieht. An Materialkosten stecken höchstens 300 Euro in der Produktion, da Jessica Koppe vor allem mit einfachsten oder recycelten Materialien gearbeitet hat. Das technische Equipment lässt sich ebenfalls schlecht umrechnen, weil es bereits vorhanden war. Alles in allem hat die Künstlerin etwa 2000 Arbeitsstunden (über fünf Jahre verteilt) investiert, um dieses Projekt fertigzustellen.